Bankverbindung: Empfänger: Umhambi, Bank: Deutsche Skatbank, IBAN: DE25830654080004236653

Eine Solaranlage für das Drop-In-Center

Solaranlage auf dem Drop-In-Center des Umhambi Projekts

Ein lang gehegter Wunsch ist im vergangenen Jahr in Erfüllung gegangen, eine Solaranlage für das Drop-in-Center.

Zu verdanken haben wir dies der Deutschen Botschaft in Harare. Sie hat über die sogenannte Kleinprojektförderung den Kauf und die Installation einer Solaranlage in Höhe von 10000 USD finanziert.

Aber zurück zu den Fakten.

Im Herbst 2019 konnte im Drop-in-Center ein Computerraum eingerichtet werden. Dies ermöglicht den Kindern in und um Victoria Falls den Zugang zum Internet mit all seinen Möglichkeiten. Es werden Computer-Kurse angeboten, in denen die ersten Grundkenntnisse vermittelt werden, etliche Kinder kommen am Nachmittag oder am Wochenende um Internet-Recherche zu betreiben oder Berichte für die Schule zu schreiben.

Weitere Projekte waren und sind geplant, so zum Beispiel die Einrichtung einer Nähstube für die Frauen von Chinotimba. Nähmaschinen wurden durch uns bereitgestellt, ein Teil davon konnte inzwischen in Betrieb genommen werden.

Die Anlage ist mit einem Batteriespeicher ausgestattet

Das Arbeiten an den Computern oder den Nähmaschinen setzt allerdings eine kontinuierliche Versorgung mit Elektrizität voraus. Dies ist leider in Simbabwe inzwischen nicht mehr gewährleistet. Fast täglich kommt es mehrere Stunden zum Erliegen der öffentlichen Stromversorgung. Aus dieser Tatsache heraus resultiert der Wunsch nach einer vom öffentlichen Stromnetz unabhängigen Stromversorgung. Auf der Suche nach einer Lösung sind wir auf die Deutsche Botschaft und ihrer „Kleinstprojekte zur Reduktion von Armut und Verbesserung der Lebensumstände“ gestoßen. Unser Antrag wurde angenommen und im Juli des vergangenen Jahres konnte im Drop-in-Center eine Solaranlage installiert werden.

Die Freude und Dankbarkeit war und ist groß. Die Solaranlage erfüllt in vollem Umfang ihre Aufgabe und man hat sich schnell daran gewöhnt. Die Frauen von Chinotimba kommen regelmäßig ins Drop-in-Center zum Nähen und im Computerraum sind fast immer Kinder an den Computern beschäftigt.